Ein Fest zu Goethes 265. Geburtstag

Ein Fest zu Goethes 265. Geburtstag
Details

»Daß mich unterwegs die guten Geister des Orients besucht … «

1814 las Johann Wolfgang von Goethe erstmals die Gedichte des persischen Dichters Hafis (* um 1320 in Schiraz, Iran; † um 1389 ebenda), die der Orientalist Joseph von Hammer-Purgstall 1812 ins Deutsche übertragen hatte. Es ist für Goethe der Beginn einer jahrelangen Beschäftigung. Hafis fesselt ihn so sehr, dass er Anfang 1815 im Brief bekundet: »Ich habe mich, mit aller Gewalt und allem Vermögen, nach dem Orient geworfen.« Vier Jahre später erscheint seine Gedichtsammlung »West-östlicher Divan«, der die heute viel zitierten Zeilen »Orient und Occident / Sind nicht mehr zu trennen« entstammen. An den fruchtbaren Dialog der beiden Poeten erinnert das Hafis-Goethe-Denkmal am Rande des Parks an der Ilm.

Zu Goethes 265. Geburtstag richtet die Klassik Stiftung Weimar ein west-östliches Fest im und am Römischen Haus aus. Besucher erwartet im illuminierten Park an der Ilm ein vielfältiges Angebot mit Musik, Tanz, Theater, Lesungen und kulinarischen Genüssen. Zum Ausklang laden das Kunstfest Weimar und die Staatskapelle Weimar um 22 Uhr zu einem nächtlichen Geburtstagskonzert in das Deutsche Nationaltheater ein. Das Programm zu Goethes Geburtstag finden sie unter www.goethegeburtstag.de      

Eine Veranstaltung der Klassik Stiftung Weimar in Kooperation mit: Grüne Wahlverwandtschaften e.V. und IranHaus Weimar.

Dem Team vom Iranhaus Weimar war es eine besondere Freude, das Fest zu Goethes 265. Geburtstag mit vielen Weimarer Bürgern und Gästen zu feiern.

An dieser Stelle möchte ich mich besonders bei den Mitwirkenden und Organisatoren dieses gelungenen Events, insbesondere dem Team der Klassik Stiftung Weimar bedanken.

Ich hoffe, dass der Dialog zwischen Orient und Okzident, der hier in Weimar schon lange gepflegt wird, auch in neuen Projekten in den nächsten Jahren Fortsetzung findet.

Pirusan Mahboob

> mehr

Weimarer Friedenskarawane 2015

Weimarer Friedenskarawane 2015
Details

Es ist soweit, Freunde! Höchste Zeit, den Iran zu entdecken. Begleiten Sie mich, ich zeige Ihnen meinen IRAN!

Der Iran gehört - historisch und religionswissenschaftlich betrachtet - zu den interessantesten Ländern der Welt. Das alte Persien, der heutige Iran, bietet eine aufregende Entdeckungsreise in die ursprüngliche Zivilsation des Mittleren Ostens. Persepolis und Isfahan gehören ohne Zweifel zu den sehenswertesten Kulturstätten überhaupt. Doch lassen Sie sich überraschen!

In den letzten zwei Jahren hatte ich die Freude, vielen guten Freunden und Unterstützern des Dialoges zwischen Shiraz und Weimar den Iran zu zeigen, gemeinsam mit ihnen in die persische Geschichte und Kultur einzutauchen. Dabei entstanden viele neue Ideen für den kulturellen Austausch zwischen den beiden befreundeten Weltkulturerbestätten.

Am Ostermontag 2015 beginnt unsere dritte Tour der "Weimarer Friedenskarawane" durch den Iran. Dieses Mal werden wir mit einigen Künstlern von Weimar aus Richtung Shiraz starten, um eine Ausstellung zur Städtefreundschaft zwischen Shiraz und Weimar zu gestalten.

Natürlich wird es auch auf dieser Reise viel zu entdecken geben. Wir freuen uns schon jetzt auf die Zusammenarbeit und den Dialog mit den iranischen Künstlern. Derzeit sind wir noch dabei die genaue Route und die Stationen zu planen und die genauen Termine abzustimmen. Nach den Feierlichkeiten zum sechsten Hafez Gedenktag in Weimar am 3. und 4. Oktober 2014 informieren wir Sie über die Details. Bis dahin sagen wir:

Khosch Amadid - herzlich willkommen in einem Land voller Geschichte.

Informationen über die Reisen der letzten beiden Jahre erhalten Sie unter der Ruprik "Reisen" oder klicken Sie bequem unten auf mehr.

> mehr

6. Hafez-Gedenktag in Weimar 2014

6. Hafez-Gedenktag in Weimar 2014
Details

Noch ist es Tag, da rühre sich der Mann, Die Nacht tritt ein, wo niemand wirken kann. Johann Wolfgang von Goethe

Freitag, 03. Oktober 2014


Ab 14:00 Uhr „Shiraz trifft Weimar"
Musik und Poesie aus den beiden Kulturstädten
Musik: Elisabeth Neuser - Blockflöte (Weimar) und Mehdi Tarahomi - Santur (Shiraz)

Rezitation aus dem Divan: Shima Haji Anzehaei (Bamberg)
Kalligraphie zum Mitmachen: Shima Haji Anzehaei (Bamberg)
Ort: Interkulturelles Straßenfest am Herderplatz

16:00 Uhr Gespräche mit Freunden aus Shiraz und Weimar
Ort: Interkulturelles Straßenfest am Herderplatz

18:00 Uhr „In einem Boot"; Kunstinstallation am Goethe-Hafis-Denkmal präsentiert
von Pirusan Mahboob und Stefan Kratsch
Ort: Beethovenplatz


Samstag, 04. Oktober 2014

Ab 14:00 Uhr Ausstellung „Persische Impressionen"
- Kalligraphien von Leila Khorsandi (Weimar),
- Insturmente zum Anfassen mit Mehdi Tarahomi (Shiraz)
- Bilder und Collagen zur „Weimarer Friedenskarawane" von Anette Schmidt (Jena)
- Teppich- und Kunsthandwerk
- Buchausstellung
Ort: Forum Seebach, Tiefurter Allee 8

14:00 Uhr  „Yazd Stadt der Windtürme"
Vortrag von Maryam Sarshar - Bauhaus Universität Weimar
"Yazd" ist ein gutes Beispiel, wie es zahlreiche Generationen geschafft haben, trotz des widrigen Klimas z.B. mit der Hilfe von "Qanaten" der Wüste paradiesische Gärten abzuringen
Ort: Forum Seebach, Tiefurter Allee 8

15:00 Uhr Persisch zum Tee

Kurzer Einblick in die persische Sprache zum Mitmachen mit Siggi und Andrea - Ein kleiner Exkurs durch Iran und die persische Sprache

Ort: Forum Seebach, Tiefurter Allee 8


16:00 Uhr Konzert persisch-klassischer Musik
mit einem Gast-Ensemble aus Shiraz

Ort: Forum Seebach, Tiefurter Allee 8

Wir freuen uns sehr, ein weiteres Mal gemeinsam mit Ihnen hier in der Stadt Goethes in Erinnerung an die tiefe seelische Verbundenheit zwischen den Dichterfürsten Goethe und Hafez und im Rahmen der Interkulturellen Woche der Stadt Weimar den Hafez-Gedenktag zu feiern.

Besonders bedanken möchten wir uns bei der Stadt und der Klassik Stiftung Weimar sowie bei dem Hafis-Institut Berlin und der deutschen Botschaft in Teheran. Auch den vielen engagierten Künstler, Unterstützer und freiwilligen Helfer aus Schiraz und Weimar gilt unserer besonderen Dank.

Lassen Sie uns gemeinsam feiern!

Ihr Iranhaus Weimar

> mehr